IAK20

Titelthema der IA Konferenz 2020: Creating Value

Die IA Konferenz 2020 stellt die Frage nach potentiellen und realen Werten, die Informationsarchitekten, Konzepter oder UX Designer für Unternehmen und Organisationen zu schaffen in der Lage sind. Welchen Unterschied kann ein entwickeltes UX Mindset innerhalb einer Organisation für die Organisation, seine Kunden und seine Stakeholder machen? Vielleicht kann man inzwischen sogar auch fragen: Wie sähe die Produkt-und Unternehmensrealität eigentlich ohne UX Mindset aus? Und inwieweit ist es sinnvoll, von „UX Maturity“ innerhalb eines Unternehmens zu sprechen?

Zu den Kennzeichen eines UX Mindsets zählt eine holistische Betrachtung von Problemzusammenhängen, die Berücksichtigung divergierender Interessen und die Fähigkeit, daraus konsensfähige Synthesen zu bilden. Kommunikátion und Moderation sowie Überzeugungsfähigkeit sind notwendige Skills, die erfahrene UXler heute mitbringen müssen. Gleichzeitig sind UX Designer, die es gewohnt sind, Fragen zu stellen und mit wechselnden Hypothesen iterativ zu einem Ergebnis zu kommen, prädestiniert, innerhalb von Innovationsprozessen wichtige Rollen einzunehmen. Dabei kommt ihnen zu Gute, dass sie sich permanent im Spannungsfeld von Business-Anforderungen und Nutzer-Psychologie bewegen und gezwungen sind, einen Sinn für Relevanz und Viabilität zu entwickeln. So kann das UX Methodenset z. B. mit Einsichten zu bisher nicht beachteten Nutzerbedürfnissen den Boden für innovative Produkte schaffen.

Doch man kann die Frage nach Relevanz und Wert auch noch weiter fassen. Ob vor dem Hintergrund des aktuellen gesellschaftlichen Wandels, auf die Probe gestellter Ökosysteme, eines beschleunigten Klimawandels oder des stetigen weltweiten Bevölkerungswachstums –  die Frage nach der Gestaltung des Wandels und der Anpassung von Konsum-Verhaltensmustern (und den Produkten, die diese determinieren) stellt sich immer wieder neu. Wie können z.B. smarte digitale Produkte dazu beitragen, Strukturen und Verhaltensmuster auf subtile Weise zu formen, um resourcenschonenden Konsum in der Breite zu fördern? Wie kann das UX Mindset dazu beitragen, dass übergreifende, die gesamte Gesellschaft betreffende Probleme mit kreativen Mitteln erfolgreich adressiert werden können? Gefragt wären in dieser Hinsicht: kreative Lösungansätze für handfeste Probleme innerhalb komplexer Problembereiche.

Die IA Konferenz 2020 sammelt in den kommenden Wochen bis zum 12.März 2020 (verlängert) Beitragsvorschläge im Rahmen des Call for Participation.
Der Themenschwerpunkt “Creating Value” bietet die Anregung zu einer breiten Vielfalt von Themen und Fragestellungen, die auf der IA Konferenz 2020 verhandelt werden können. Der Schwerpunkt der IA Konferenz liegt auf der Vermittlung praktischer Erfahrungen. Aus Fehlern gegenseitig voneinander zu lernen ist der Spirit, der die Community der IA Konferenz leitet. 
Zum diesjährigen Schwerpunktthema seien im folgenden in loser Reihenfolge einige Stichworte genannt, die Anknüpfungspunkte bieten können (neben vielen anderen, hier nicht genannten Bereichen):
Data Visualization; Big Data; Smart Cities; Social Entrepreneurship; Innovation Hubs; Innovation Workshops; Design Sprints; UX for Governments; Digital Learning; Augmented Reality; Crowd-Sourcing; Sharing Economy; Trust; Artificial Intelligence; 
Daneben sind Erfahrungsberichte zu aktuellen UX-Tools, -Methoden und -Trends (unabhängig vom Schwerpunktthema) ausdrücklich willkommen.

Call for paper: Einreichung und Einsendeschluss

Mit dem „Call for Participation“ bieten wir Ihnen die Chance, als Sprecher mit einer Präsentation am 14. oder 15. Mai 2020 in Berlin Teil der IA Konferenz 2020 zu werden und Ihre Erfahrungen mit der Community zu teilen.
Bitte füllen Sie das folgende Formular vollständig aus (an den mit „>>“ markierten Stellen) und senden Sie es bis einschließlich Donnerstag den 12.03.2020 (verlängert, Deadline bis Mitternacht) an folgende E-Mail-Adresse: cfp@iakonferenz.org.

Nachdem Sie eine E-Mail-Bestätigung Ihrer Einreichung erhalten haben, werden Sie Mitte März 2020 benachrichtigt, ob Ihr Beitrag ins Programm aufgenommen werden konnte.